Konzerte / Festivals,  Reviews

Review: UNANTASTBAR – Oberhausen 11.05.24

Die Überraschung des Abends war der Opener. An diesem Abend eröffnete die Band JEANLUC.
Die Band beschreibt ihren Stil als experimentellen deutschen Alternative-Rock. Es dauerte nicht lang, bis das Eis gebrochen war. Die Band überzeugte mit jedem weiteren Lied. Mit viel Energie und toller Musik nahm JEANLUC in ihren Bann gefangen. Die Stimmung war ausgelassen, ein paar Fans schmissen immer wieder Knicklichter Richtung Bühne.
Auch gab es eine Polognese inmitten der Turbinenhalle durch das Publikum.
Ich hatte wirklich wahnsinnig viel Spaß an dem Abend und habe mich direkt in diese Band verguckt.
Auch durfte ich die Jungs nach der Show persönlich kennenlernen. Sympathisch sind sie auch noch 😉

Setlist

  1. Herz
  2. Unsere Geschichten
  3. Labyrinth
  4. Wieder bei dir
  5. Der König tanzt
  6. Nirgendwo
  7. Immer weiter
  8. Legenden

Nach JEANLUC folgte die Punk-rock Band THE HEADLINES.
Die Sängerin und die Bassisten wirbelten mit viel Energie über die Bühne. Man hat sofort gemerkt, wie viel Spaß und Freude die Beiden daran haben dort oben zu stehen. Mit viel Wucht wurden hier die englischen Songs in das Publikum katapultiert. Die Stimmung war ungebrochen gut und ausgelassen.
Es gab tolle Interaktionen zwischen der Band und dem Publikum.
Spätestens jetzt merkte, dass die Zeit nur so verflog.

SETLIST

  1. In The End
  2. Upstarts
  3. Punk Rock Radio
  4. Spirits
  5. Herz brennt (Toten Hosen Cover)
  6. Blown to Bits
  7. TCTFW
  8. Lights go out
  9. Blood Brothers
  10. Heartache
  11. Warpaint/Authority
  12. Ashes
  13. What is Love (Haddaway Cover)

Endlich war es dann so weit, 20 Jahre laut, 20 Jahre Unantastbar.
Ehrlich, rotzig, kritisch, aber auch mit viel Mut zu Gefühl und Herzblut. Unantastbar sind nach 20 Jahren Bandhistorie ohne Zweifel zu einer Institution in Sachen deutschsprachigem Punkrock gereift.
Aus dem Leben gegriffen, gepaart mit mitreißenden Riffs, immer auf iher Suche nach Freiheit und auf der Flucht vor dem System. Ihre Lieder behandeln Themen wie Freundschaft, Liebe, Freiheit und Gesellschaftskritik.
Schon zu Beginn mit dem Intro herrschte eine magische Stimmung. Das gesamte Publikum sang, während die Bühne passend mit Nebel geflutet wurde.
Ich hatte richtig Gänsehaut!
Und dann wurde ich mit ganz viel Energie echt überrollt. Es war der PURE Wahnsinn!!
Das Publikum war völlig wild und die Band riss regelrecht die Bühne ab.
Vorne in der ersten reihe wurde wild hin und her gepogt und alle sangen mit voller Lunge mit.
Es hieß PARTY, PARTY und nochmal Party. Das ganze Set wurde komplett abgerissen.
Das Publikum sang, tanzte, moshte, ging in die Hocke und sprang durch die Luft.
Den Abend musste man einfach erleben!
Völlig frei von allem gab es hier nichts mehr, was einen hielt. Hier konnte jeder sein, wie er war.
Es war wild und auch emotional. Und auch für den Sänger wurde es emotional, als er seine Frau (Frontsängerin von THE HEADLINES) auf die Bühne holte und gemeinsam mit ihr “FÜR IMMER” performte.

Wirklich so einen tollen Abend habe ich selten erlebt. Das werde ich so schnell nicht mehr vergessen!.

Setlist

  1. Aus dem Nebel
  2. Ihr könnt mich alle mal
  3. Hier bin ich
  4. Wir sind eins
  5. Gefangen
  6. Gerader Weg
  7. Die Hand, die ich mir reiche
  8. Rebellion
  9. Schuldig
  10. Es kommt die Zeit
  11. Bis die Lichter verglühen
  12. Für das Leben
  13. Unsere Waffen
  14. Flügel
  15. Hoch das Glas
  16. Ich gehöre mir
  17. Kämpft mit uns (Akustikversion)
  18. Für immer mein (Akustikversion)
  19. Tausend Gedanken, tausend Bilder
  20. Das Stadion brennt
  21. Wir leben laut
  22. Für immer
  23. Fackel im Sturm

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert